Schach

Kinder aus der Mühlengemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen gewinnen Landesausscheid um den Schulschach-Cup für Mannschaften

Jungen siegen ungeschlagen im Grundschulbereich

Mädchen sind die besten Schachspielerinnen aller Schulen im Land

 

Rostock/Elmenhorst/Lichtenhagen. Ganz ohne Erwartungen starteten die Kinder der Grundschule Lichtenhagen am letzten Samstag im November in den Schulschach-Cup Mecklenburg-Vorpommern für Mannschaften in Rostock ehrlich gesagt nicht, konnten sie ja bereits im Frühjahr im Einzel in jeder Altersklasse Podestplätze belegen und waren dort die erfolgreichste Schule.

Dass es allerdings so ein Erfolg wird, damit hatte keiner der Kinder oder auch Eltern gerechnet. Immerhin sind alle Schulen des Landes zu diesem Wettkampf eingeladen worden.

Die Grundschüler starteten mit drei Mannschaften im Bereich der Grundschule 1. bis 4. Klasse und mit einer Mädchenmannschaft im Bereich der 1. bis 12. Klasse.

Dabei waren bei den Grundschülern insgesamt 26 Mannschaften vor Ort und bei den Mädchenmannschaften insgesamt 5 Mannschaften, dabei auch eine Mannschaft, mit älteren Mädchen, die dem Grundschulbereich schon entwachsen waren.

Bereits der Auftakt war furios. Alle Mannschaften gewannen ihre Auftaktspiele und gaben von den zwölf möglichen Punkten nur einen halben Punkt ab.

Schach

Die beiden ersten Mannschaften im Grundschulbereich standen sich zu Beginn der letzten Runde ungeschlagen gegenüber und machten den Sieg somit unter sich aus, wobei die erste Mannschaft mit Matti, Max und Julian mit 2:1 die Oberhand behielten. Luca, Finn und Karl aus der zweiten Mannschaft konnten sich allerdings über einen tollen 3. Platz freuen, der so eigentlich nicht zu erwarten gewesen ist, für den vor allem auch Luca verantwortlich war, da er alle seine Partien am schweren ersten Brett gewinnen konnte.

Spannend wurde es dann bei den Mädchen. Diese verloren das vorletzte Spiel 0:3 gegen die später gesamtzweite Mannschaft und machten sich keine so großen Hoffnungen mehr auf den Gesamtsieg. Nur wenn im letzten Spiel noch ein hoher Sieg heraussprang, bliebe die theoretische Chance auch für den Gesamtsieg. Tatsächlich konnten die Mädchen ihr letzte Spiel mit 3:0 gewinnen. Da die anderen beiden Mannschaften sehr hoch verloren, stand fest, dass die Kinder sich den ersten Platz von allen Schulen des Landes im Mädchenbereich erkämpft hatten.

Bemerkenswert war auch das Abschneiden der dritten Mannschaft im Grundschulbereich, eine reine Erstklässlermannschaft, die erst seit drei Monaten bei der SchachAG an der Grundschule übt. Sie belegten einen hervorragenden 11. Gesamtplatz im Grundschulbereich und konnten drei ihrer fünf Spiele siegreich gestalten. Dabei gewannen sie sogar gegen viel ältere Gegner.

Neben dem Sieg bei den Landesmeisterschaften im Frühjahr ist dies mit Abstand der größte Erfolg der SchachAG auf Landesebene, da mit doch einiger Deutlichkeit die anderen Schulen hinter sich gelassen wurden, und wenn man sieht, dass viele Kinder der 2. und 1. Klassen in den Mannschaften eingesetzt wurden, können auch in den nächsten Jahren ähnliche Platzierungen infrage kommen.

Schach

Alle Ergebnisse im Laufe der Woche:

http://www.lsvmv.de/turnierseite-des-lsv-mv.php?section=landesschulschachpokal

 

 

Fotos (Fotograf: Stefan Mertin):

Gruppenfoto, von links nach rechts:  (162)

Vorne: Luca, Finn, Tom, Ruben, Juljen, Ben

Mitte: Jasmin, Paula, Jette, Matti, Max, Julian

Hinten: SchachAG-Leiter Christian Joachim

 

Portrait (119)

Hinten Ruben, vorne Tom während eines Spiels

Schach

Erfolgreiche Schachmeisterschaft der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen

Ein bunt gemischtes Feld, so wie sich es die Veranstalter gewünscht hatten, startete am vergangenen Wochenende zu den ersten Gemeindemeisterschaften im Schach der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen. Als offenes Herbstturnier ausgeschrieben, waren auch der Rostocker Verein Think Rochade, die SchachAG der Grundschule Lichtenhagen sowie die SchachAG der Ecoela in Warnemünde eingeladen

Damit fanden sich in allen Wertungsklassen vom Kind bis zum Gesamtsieger Teilnehmer. So konnten am Ende der siebenjährige Julian Joachim genauso wie der 75 Jahre ältere Friedrich Günther zwei Erinnerungspokale mit nach Hause nehmen, jeweils für den jüngsten und ältesten Teilnehmer.

20171028_135151

Daneben gab es natürlich auch spannende Spiele, wobei von der Weltmeisterin bis zur Anfängerin, die erst seit einigen Monaten das Schachspiel erlernt, alle Spielstärken vertreten waren. Erfreulich war besonders, dass insgesamt sechs Mädchen bzw. Frauen am Turnier teilnahmen.

Am Ende setzten sich die beiden Vereinsspieler Max Gazizov und Svetlana Morosova in den beiden Gesamtwertungen für Herren und Damen durch. Die besten Spieler der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen heißen Kirsten Jeske und Jörg Sonnenberger. Den Pokal für den besten Jugendspieler nahm Niklas Martin Konrad aus Lichtenhagen mit nachhause und die Wertung der Kinder gewann Max Grundmann aus Elmenhorst. Dabei schlugen sich gerade die Grundschüler der SchachAG der Grundschule Lichtenhagen wacker und konnten in einigen Partien die Erwachsenen durchaus beeindrucken und auch besiegen.

20171028_172846

Die Bedingungen für die Teilnehmer waren mehr als optimal. Durch die Unterstützung der Gemeinde konnte nicht nur der kleine Saal im Gemeindezentrum genutzt werden, auch die besten Teilnehmer konnten wertvolle Pokale und natürlich auch die Wanderpokale für die besten Spieler der Gemeinde in Empfang nehmen. Ein besonderer Dank gilt auch dem ortsansässigen Unternehmen Getränkeland, welches für Erfrischung der Teilnehmer zwischen den Partien sorgte und die Getränkeversorgung sicherstellte.

Alle Beteiligten waren sich nach dem Turnier einig, dass es im nächsten Herbst wieder eine Meisterschaft geben soll und vielleicht auch im Frühjahr ein weiteres offenes Turnier.

Nach der erfolgreichen SchachAG an der Grundschule in Lichtenhagen hat sich auch der Schachtreff in Elmenhorst nach gut einem halben Jahr etabliert und hat mittlerweile etwa 20 Teilnehmer, die mehr oder weniger regelmäßig an dem wöchentlichen Treff teilnehmen. Insofern ist es erfreulich, dass das Schachspiel in der Gemeinde wieder auflebt.

Weitere Interessenten sind herzlich eingeladen, immer donnerstags um 17 Uhr im Gemeindezentrum, Raum 2, einmal vorbeizuschauen.

 

 

Christian Joachim

Hauptstr. 9
18107 Elmenhorst
Tel.: 0381-127387887, 0381-8576620
Fax: 0381-8576619

Mobil und Email
Mobil: 0177-7240222
Email: christian.joachim@web.de

 

 

LED Straßenlampe

Umstellung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen OT Elmenhorst auf LED

Gefördert von der Europäischen Union sowie
Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherhiet aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten: Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzinitiativen ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Die Gemeinde Elmenhorst stellt im Ortsteil Elmenhorst die Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik um. Das Vorhaben wird finanziell von der Europäischen Union unterstützt. Bei insgesamt 417 Straßenlampen werden die 70 – 100 W NAV-Leuchten durch LED Leuchten ersetzt. 21 Straßenlampen stehen auf Betonmasten und werden durch Stahlmasten ersetzt, da die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist.

Die Leistungen wurden entsprechend VOB/A beschränkt ausgeschrieben. Der Zuschlag wurde an die Firma W. Meißner Elektronic GmbH aus Warnemünde erteilt.

Auftraggeber: Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen über Amt Warnow-West, Schulweg 1a, Tel, 038207-6330, Fax -63329, amt@warnow-west.de

Ort der Ausführung: 18107 Elmenhorst

 

Amt Warnow-West
Fachbereich Bauverwaltung

Hund

Informationen zum Thema Hundehaltung und Hundekot

Sehr geehrte Hundehalter, sehr geehrte Hundefreunde,

Hunde in unseren amtsangehörigen Gemeinden haben es nicht immer leicht. Ihr Zusammenleben mit den Menschen wirft nicht nur bei uns manche Probleme auf, dies gilt besonders in den dicht bebauten Bereichen.

Nicht selten kommt es dort zu Konfrontationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern. Die Ursache liegt auf der Hand: Was dem einen als ein durchaus natürliches Bedürfnis seines treuen Vierbeiners erscheint, gerät dem anderen häufig zum Ärgernis.

Derart entstehende Spannungen sind leicht zu vermeiden. Man muss nur einige Spielregeln beachten.

Wir wollen Sie nachfolgend daher kurz zu den wichtigsten für unseren Amtsbereich geltenden Vorschriften hinsichtlich der Haltung von Hunden informieren:

  • Hunde sind so zu halten, dass sie das befriedete Besitztum nicht gegen den Willen des Hundehalters verlassen können.
  • Auf öffentlichen Straßen und Grünflächen innerhalb der geschlossenen Ortslage der Orte sind Hunde in der Zeit von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr an der Leine zu führen.
  • Außerhalb des befriedeten Besitztums sind Hunde so zu führen und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird; ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, dürfen Hunde nicht frei umherlaufen.
  • Führer von Hunden haben Kot, den ihre Hunde außerhalb des eigenen befriedeten Besitztums absetzen, unverzüglich aufzunehmen und über die eigene Hausmülltonne einer sachgerechten Entsorgung zuzuleiten; dazu ist ein geeignetes Behältnis oder ein geeignetes Hilfsmittel zur Beseitigung des Hundekots mitzuführen.

Hinweis: Für gefährliche Hunde im rechtlichen Sinne gelten weitergehende Regelungen.

Wir sind froh, dass sich viele Hundehalter an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen.

Und doch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt sind. Diese Bereiche stehen der gesamten Bevölkerung, also auch Ihnen persönlich zur Verfügung. Es gefällt Ihnen sicherlich auch nicht, in diese „Häufchen“ zu treten.

Ihre Mithilfe ist deshalb hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

Deshalb unsere Bitte an Sie: Wenn Sie mit Ihrem Hund „Gassi gehen“, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und beseitigen Sie das Resultat. Behilflich dabei können Ihnen die so genannten Hundetüten sein, die im Fachhandel zu beziehen sind.

Es ist schon öfters geschehen, dass freilaufende Hunde Menschen, insbesondere Kinder, oder auch andere Hunde angefallen und gefährlich verletzt haben. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

Sie unterstützen damit unsere vielfältigen Bemühungen um mehr Umweltschutz und Sicherheit im Amtsbereich Warnow-West und erleichtern sich, Ihrem Hund und allen Mitbürgern das Zusammenleben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Amt Warnow-West
Fachbereich Bürgerdienste

Einwohnerversammlung

Einwohnerversammlung am 22.02.17 zum B-Plan Nr. 20.1

Die Gemeindevertretung der GemeindeElmenhorst/Lichtenhagen beabsichtigt, den Bebauungsplan Nr. 20.1, 1. Änd., „Am Ostseestrand“ zu ändern. Für die weitere Durchführung des Planverfahrens ist beabsichtigt, die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und dem Zweck der Planungen sowie den voraussichtlichen Auswirkungen der Planungen findet  im  Rahmen einer  Einwohnerversammlung

am 22.02.2017 um 18.30 Uhr
im
Gemeindezentrum Elmenhorst, Gewerbeallee 45, 18107 Elmenhorst/Lichtenhagen

statt. Während der Einwohnerversammlung haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

 

H. Harbrecht
Bürgermeister